Teleios 2015

Preis für Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit in der Österreichischen Pflege

Platz 2
Kategorie BewohnerInnen

Abendcafe im Dreivierteltakt
Organisation: Seniorenheim der Marktgemeinde Grödig

Mein Teil daran

In dieses Projekt konnte ich mein ganzes Wissen von Validation und Animation und meine langjährige praktische Gruppenerfahrung im Umgang mit dementiell erkrankten Menschen einfließen lassen. Ich habe den Ablauf des Abendcafe´s entwickelt. Jeder der sieben Abschnitte des "Abendcafe im Dreivierteltakt" ist durch wissenschaftliche Theorien hinterlegt und begründbar. Sie zeigen Wirkung, sind einfach und nachvollziehbar.
PDL Evelyn Müller hat die organisatorischen Voraussetzungen geschaffen, die wesentlich zum Gelingen dieses Projektes beitrugen. Die Unterstützung durch alle Pflegemitarbeiter ist eine Voraussetzung damit sich das "Abendcafe im Dreivierteltakt" gut weiterentwickeln kann.

Projektbeschreibung

Das Projekt "Abendcafe im Dreivierteltakt" wurde gemeinsam mit einer Validationsexpertin erarbeitet. Ein speziell geschultes 16-köpfiges Pflegeteam setzt dieses Projekt seit November 2014 wochentags jeden Abend zwischen 18:00 und 20:00 Uhr um. Die ersten "ZWEIVIERTEL" des Abends sind aktivierend und das letzte "EINVIERTEL" ist entspannend, beruhigend und ausklingen. In Summe gesehen ein Abendcafe "DREIVIERTELTAKT". Wir haben erreicht, dass BewohnerInnen die sich nicht selbst beschäftigen können und abends unruhig und stärker verwirrt sind, intensive Betreuung und Zuwendung erhalten. Durch das Einführen eines Gruppenrituals entstand eine Atmosphäre der Geborgenheit und der Vertrautheit. Dieses Umfeld beruhigt und gibt Sicherheit. Auch herausforderndes Verhalten von dementiell Erkrankten hat sich seither deutlich reduziert. Wir führen diese auf die Stärkung ihrer Selbstbestimmungsrechte zurück. In regelmäßig stattfindenden Seminaren festigen die AbendcafeleiterInnen ihr Wissen und können Erfahrungen austauschen.

Warum das Projekt eine Auszeichnung erhielt

Durch die Orientierung am Tagesrhythmus der BewohnerInnen wird das
"Abendcafe im Dreivierteltakt" im Wechselspiel von Aktivierung und Entspannung als ein sehr wertvoller Raum der Sicherheit und des Wohlbehagens wahrgenommen. Als außerordentlich positiv merkt die Jury an, dass sich der deutliche Gewinn an Lebensqualität der BewohnerInnen unter anderem in der Reduktion sedierender Medikamente manifestiert und sich ein spürbarer Imagegewinn des Heimes bemerkbar macht.

teleios
Waltraud Pommer, Hans Sepp Böhm, Mag Manfred Pallinger (Sektionschef im Sozialministerium), BDL Evelyn Müller, Dipl. DGKP Franz Schweighofer (Fa. Wozobal), Heidi Haas (Heimleitung), Dr. Vera Rußwurm, AFB Sabine Zanner und Markus Mattersberger, MMSc MBA

(Der Text "Projektbeschreibung" und "Warum das Projekt eine Auszeichnung erhielt" wurde aus der Festschrift Teleios 2015 übernommen)